Vereinsgeschichte

alt

Einige Bühler spielten bereits vor der Gründung des Bühler Boule-Club’s Pétanque und waren Mitglieder beimfranzösischen Club in Bühl. Nachdem der Abzug der Franzosen aus Bühl ins Gespräch kam, wurde auf die Initiative dieser Boulisten die Gründung eines deutschen Club’s beschlossen; man wollte unbedingt das Pétanque-Spiel in Bühl fortsetzen.

Die Gründungsversammlung fand am 23. Februar 1992 statt und es kamen zur Überraschung der Initiatoren 24 Personen zusammen. Am Ende der ersten Saison zählte der Club bereits 34 Mitglieder. Die Mitgliederzahlen entwickelten sich trotz einiger Abgänge kontinuierlich weiter und heute gehören 60 Personen dem Club an.

In der Anfangszeit spielte man auf dem Place Villefranche. Die Fläche dieses Platzes reichte zunächst aus. Als der Club jedoch im Jahre 1993 eine erste Mannschaft zum Ligaspielbetrieb Mittelbaden anmeldete und zu Turnieren nun auch Gäste von Auswärts angereist kamen, wurde es langsam eng auf dem Place Villefranche.

alt

Um sowohl für den Ligaspielbetrieb als auch für die immer besser besuchten Turnierveranstaltungen genügend Spielbahnenzur Verfügung zu haben, wurde Kontakt zu den in Bühl weilenden Franzosen gesucht. In freundschaftlicher Atmosphäre wurde man sich darüber einig, daß der französische Boule-Platz beim Maison de France durchaus von beiden in Bühl existierenden Vereinen genutzt werden könnte.
Seit September 1995 spielte sich nun das Vereinsleben des Bühler Boule-Club’s im freundschaftlichen Zusammensein mit den französischen Boulefreunden auf diesem Platz ab.In der Saison 1996 kam eine zweite Mannschaft für das Ligaspiel zustande und seit 1999 nimmt eine dritte Mannschaft am Ligaspielbetrieb teil.
 
Seit der Saison 1998 stellt sich der Bühler Boule-Club e.V. mit seinem Vereinslogo nach außen dar.
 
alt

 

Mit dem Abzug der französischen Streitkräfte im Jahr 2000 fiel das Boule Gelände ins Konversionsgebiet und wurde zusammen mit dem Masison de France an das Deutsche Rote Kreuz verkauft.

Das hieß für den Bühler Boule-Club Abschied nehmen und ein neues Zuhause suchen. Aufgrund des Engagements von OB Striebel stellte die Stadt Bühl ein neues Gelände und ihre Unterstützung zur Verfügung. Nach anstrengender Planungsphase mit existentiell wichtigen Grundsatzentscheidungen innerhalb des Vereins wurde im November 2001 mit den Bauarbeiten für den neuen Platz begonnen.

Ende Mai 2002 wurde unser Platz soweit fertiggestellt, daß wir mit dem Spielbetrieb beginnen konnten.

Am 24. Juli 2002 fand das erste Turnier statt und war mit 54 Mannschaften das bisher größte in der Vereinsgeschichte.

 

alt

„Unser neues Vereinsheim“